1.TT-Herren: Spiel 17: Was denn hier los…

… herrlich spannend! Die Tabellensituation in der BOL erinnert stark an das, am 31.03.18 in der NOZ beschriebene, Szenario in der 2. Fußballbundesliga. Unter der Überschrift „ In der Liga herrscht totales Durcheinander“ wurde dort berichtet, dass 14 von 18 Teams im Abstiegskampf stecken!  Bei uns sind es tatsächlich 7 von 10 Mannschaften, wobei die direkten Absteiger festzustehen scheinen…

Unter diesem Eindruck, und den Entwicklungen der letzten vier Wochen (mehr dazu im nächsten, abschließenden Bericht. Nur so viel: Die Zeichen stehen auf Abschied…), hatten wir uns im Vorfeld des letzten Auswärtsspieles der Saison dazu entschlossen, ohne Jakob zum Tabellenletzten VFL Emslage zu reisen. Die Gastgeber, mit einem strammen Wochenend-Programm vor der Brust (drei Spiele in zwei Tagen), wie erwartet in Bestbesetzung. Das Hinspiel ging übrigens mit Jakob knapp 9:7 an den SVC. Wie üblich standen die Doppel zu Beginn im Mittelpunkt des Geschehens. Erstmalig an drei Tischen, Änderungen an den Ergebnissen leider nicht inbegriffen. Simon/Axel souverän, Garret/Lukas und auch Matteo/Thomas zwischen unglücklich und überfordert. Das sollte sich in den Einzeln ändern. Axel dominierte nach verlorenen ersten Satz Spitzenspieler C. Schepers fast nach Belieben, Simon wackelte gegen S. Rieken nur kurz im dritten. Auch die Mitte mit dem so häufig gesehenen Verlauf. Matteo ohne Training, mit Abi-Stress chancenlos gegen U. Engling, Garret hingegen in den entscheidenden Momenten hellwach (3:0 vs. T. Schipper). Unten sorgte Thomas mit seinem deutlichen 3:0 gegen C. Bahns für die nächste Überraschung, und auch Lukas schnupperte nach 0:2 Fehlstart noch am 6:3 Zwischenstand. Leider reichte ein Matchball gegen M. Temmen (bei drei abgewehrten…) nicht. Somit also „nur“ 5:4, doch Simon und auch Axel wollten sogleich erhöhen. Ersteres gelang problemlos, letzteres nach durchwachsener Leistung fast, doch ein 8:6 im fünften sollte gegen einen starken S. Rieken nicht reichen. Garret spielte sich derweil unter Ausschluss der Mannschaft (sorry dafür!) völlig aus dem Spiel (0:3 vs. Engling). Matteo, nach gelungenen Taktikumstellung, durchaus in Schlagdistanz zu T. Schipper. Am Ende fehlte jedoch die nötige Konstanz. Spiel gedreht, die Gastgeber führten 7:6, Lukas sowie Thomas unter Druck. Egal sagte sich Lukas und ließ ein souveränes 3:0 folgen. Mit dem besten Doppel der Liga in der Hinterhand entspannte sich somit die Situation schlagartig. Reichte aber am Ende für Thomas trotz gutem Spiel nicht, und so trennte man sich schiedlich/friedlich 8:8. Während wir anschließend wohl unseren Klassenerhalt inklusive Relegation-frei feiern konnten, wartete auf die Emslager auch schon Gegner zwei (Laxten), und das am wärmsten Tag des Jahres 2018…

Vier Wochen Pause gut überstanden. Platz fünf hört sich immer noch toll an, aber siehe oben. Alle relegationsrelevanten Spiele folgen am kommenden Wochenende. Wir dürfen nächsten Samstag zum Saison-Abschluss ein spektakuläres Finale mit drei Punktspielen und abschließender Verköstigung im „27“ feiern, egal wie es gegen Holzhausen ausgeht…

09.04.2018, Thomas Schmitz