Aufsteiger weiterhin an der Tabellenspitze der Oberliga

Am zweiten Adventssonntag haben die Basketballdamen des SVC Belm-Powe ihre nächsten Verfolger in der Tabelle aus Bremen empfangen. Es spielten zweiter gegen dritter, Aufsteiger aus der Bezirksoberliga gegen Absteiger aus der zweiten Regionalliga. Trotz des angesagten Schneefalls haben die Gegnerinnen den Weg in die Sporthalle am Heideweg auf sich genommen, um in dem spannenden Spiel anzutreten.

Das erste Viertel verlief, passend zu den Platzierungen in der Tabelle, sehr ausgeglichen.

Die Belmerinnen mussten sich auf eine körperliche Spielweise und eine druckvollen Defense einstellen, wie es die Bremer Baskets aus der Regionalliga vermutlich gewohnt sind. Es gelang dem SVC von Anfang an dagegen zu halten und, trotz mancher abgefangener Pässe, nach den ersten 10 Minuten mit nur einem Punkt hinten zu liegen.

Die nächsten 10 Minuten kamen die Belmerinnen noch besser ins Spiel und sogar Pässe landeten im Korb, so dass sie das zweite Viertel mit 20:11 gewinnen konnten und mit 8 Punkten Vorsprung in die nötige Verschnaufpause gingen.

Wie schon am letzten Wochenende gegen den OSC konnte die Intensität nach der Halbzeit vorübergehend nicht aufrecht erhalten werden und die Weser Baskets konnten den Rückstand zum 34:34 aufholen. Es war wieder ein Kopf-an-Kopfrennen auf der Anzeigetafel zu verzeichnen. Nach Absprache mit den Schiedsrichtern sollte in der zweiten Halbzeit mehr auf Fouls geachtet werden, damit es kein zu aggressives Spiel wird. Daraus resultierte, dass viele Punkte, vor allem auf gegnerischer Seite, mit Freiwürfen gemacht wurden und die ersten Spielerinnen Foulprobleme bekamen. Das dritte Viertel konnten die Gegner aus Bremer schließlich mit 6 Punkten gewinnen, so dass es mit einem spannenden Zwischenergebnis von 43:41 in das letzte Viertel ging.

Der Start in diesen Spielabschnitt lief viel besser als nach der Halbzeit und die Belmerinnen konnten zu Beginn mit einem 10-Punkte-Lauf glänzen. Dieser Vorsprung konnte gehalten und bis zum Schlusspfiff auf einen Sieg mit 13 Punkten (60:47) ausgebaut werden.

Vor allem die beiden großen Centerinnen Teresa und Corinna konnten sich unter dem Korb durchsetzten, wichtige Rebounds holen und punkten.

So konnte der verdiente zweite Platz in der Oberliga verteidigt werden.

Ein großer Dank geht auch an die beiden Spielerinnen Kim Pfeiffer und Svenja Wieczorek aus der u18-Mannschaft des SVC, die den Spielermangel aufgefangen und ausgeholfen haben. Aus der Damenmannschaft standen an diesem Sonntag nämlich wegen Verletzungen und Urlaub nur acht Spielerinnen auf dem Bogen: Teresa Placke (21), Corinna Dittmann (10), Nina Gersting (8), Jamie Herrschaft (7), Anna Eichmeyer (6), Sara Wiegard (4), Loreen Götze (4) und Laura Klefoth.

Zwischenergebnisse: 14:15 / 34:26 / 43:41 / 60:47

Am nächsten Wochenende spielen die Damen wieder auswärts aber in der, für alle Fans gut zu erreichenden, Sporthalle des Osnabrücker TB gegen den Tabellenführer und ebenfalls Aufsteiger aus der Bezirksoberliga. Aus dem ersten Spiel ist bei diesem Gegner noch eine Rechnung offen, da dies mit nur 5 Punkten für den OTB entschieden wurde. Es wird also spannend. Tragt euch für Samstag, den 16.12. um 19:30 Uhr Basketball in den Kalender und unterstützt den SVC beim Kampf um die Tabellenspitze.