NOZ Bericht zur „Grün-Weißen Nacht“

Concordia Belm-Powe: Mit 90 noch sportlich unterwegs

Belm. Der SV Concordia Belm-Powe ist auch mit 90 Jahren noch sehr sportlich unterwegs. Das hat der Verein am Wochenende bei seinen Geburtstagsfeierlichkeiten unter Beweis gestellt.

„Das wird ein toller Tag“, hatte Christian Gartmann geahnt, und der Präsident des SV Concordia Belm-Powe sollte recht behalten: Mit einem ebenso feierlichen wie abwechslungsreichen Festakt und einer langen Partynacht hat der Verein seinen 90. Geburtstag gefeiert. Er sei „froh und auch ein bisschen stolz, mit so vielen Leuten zu feiern“, eröffnete Gartmann den offiziellen Empfang am Samstagvormittag. Keine Frage: Die Concordia, die sich auf Wurzeln im Jahr 1927 gründet, aber erst 1949 mit der Fusion des Sportvereins Powe und des Belmer Sportvereins ihren heutigen Namen erhielt, hat sich im Laufe der Zeit einen guten Ruf in der Gemeinde und darüber hinaus erarbeitet. Vertreter der örtlichen Kirchengemeinde, der Feuerwehr, der Schützengemeinschaft, des Fußballkreises und des Kreissportbundes betonten in ihren Grußworten die angenehme Zusammenarbeit mit den Concorden.

Am Heideweg schlägt das Herz – Ein Vereinsporträt aus dem Jahr 2014 finden Sie hier

Mehr als die Hälfte der Mitglieder sind Jugendliche und Kinder

„Ich möchte mich ausdrücklich für die Arbeit bedanken, die im Verein von vielen motivierten und ehrenamtlichen Kräften geleistet wird“, wusste auch Belms Bürgermeister Viktor Hermeler, was die Kommune am SVC hat. Vom Ruhestand ist der Verein auch mit 90 Jahren noch weit entfernt. Mehr als die Hälfte der aktuell rund 1150 Concorden sind Kinder und Jugendliche. Für eine langfristige gesunde Zukunft brauche der Verein nicht nur Nachwuchs, sondern auch attraktive Sportanlagen, betonte Gartmann. „Eine Halle wird auf Dauer für diese Concordia nicht reichen“, sagte er angesichts aufstrebender Mannschaften etwa im Basketball, Handball und Tischtennis.

Engagierte Vorbilder im Club sind Rolf Overmann (Fußball), Udo Schäffold (Tischtennis) und Reinhard Strohbecke (Fußball), die schon viel für die Concordia geleistet haben und zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden. Der Fußballkreis Osnabrück-Land nutzte die Gelegenheit, um Strohbecke und Jürgen Thust für ihre Verdienste um den Fußball zusätzlich mit der silbernen Ehrennadel des Kreises auszuzeichnen.

Partynacht bis Sonntagmorgen um 4 Uhr

Welche Auswirkungen die Dominanz des Fußballs auf die Basis hat, thematisierte NOZ-Sportchef Harald Pistorius in seinem Festvortrag. Auch wenn die Concordia im Fußball momentan „auf Wolke sieben schwebt“, wie Gartmann sagte, ist der Verein viel breiter aufgestellt. Das wurde auch bei der Geburtstagsparty am Abend noch einmal mehr als deutlich. „Es war eine tolle Stimmung mit Gästen von 16 bis 76 Jahren, quer durch alle Abteilungen“, freute sich Vizepräsident Rainer Püngel, der gegen 4 Uhr am Sonntagmorgen zu den letzten Gästen gehörte.