Doppelvereinsmeisterschaften 2017 – Simon Wächter/Bernd Saremba holen sich den Pott

Wegen der eigentlich für ab Mitte/Ende Mai angekündigten Hallenrenovierung haben wir die Doppelvereinsmeisterschaften (DVM) bereits am 29. April durchgeführt. Nach einigen krankheitsbedingten Absagen sind 24 Spieler(innen) an den Start gegangen, um den Doppelvereinsmeister 2017 zu ermitteln. Erfreulich, dass nach 2-jähriger Abstinenz mit Anke, Iris und Jana, auch wieder Damen mitgespielt haben. Um auch den Spielern aus den unteren Mannschaften realistische Chancen auf den DVM Titel zu ermöglichen, wurden die 12 Doppelpaarungen anhand des QTTR-Wertes ausgelost. Deshalb nahmen die Spieler aus der oberen Hälfte „ihr Schicksal“ selbst in die Hand und haben sich jeweils einen Spieler aus der unteren Hälfte der QTTR-Rangliste zugelost. Anhand der so durch die Auslosung zu Stande gekommenen Doppelpaarungen, konnte man vor Turnierbeginn keinen eindeutigen Favoriten ausmachen, hatten sich doch mit Simon Wächter, Udo Schäffold und Dieter Clausing die mit den höchsten QTTR-Werten mit Bernd Saremba, Jan Hawighorst und Heinz-August Passmann jeweils Spieler aus der 6. Herren, mit einem eher niedrigem QTTR-Wert, zugelost. Für die nötige Spannung war somit gesorgt.

In zwei 6er Gruppen wurden im Spiel Jeder gegen Jeden die zwei Erstplatzierten für die anschließende KO-Runde (Halbfinale/Finale) ermittelt. In der Gruppe A konnten sich Dieter Clausing/Jan Hawighorst ungeschlagen mit 5:0 Spielen vor Lukas Koch/Rieklef Kiehling mit 4:1 Spielen durchsetzen. Simon/Bernd dominierten mit 5:0 Spielen in Gruppe B. Gruppenzweiter wurden mit 3:2 Spielen Anke Kuschel/Hubert Hawighorst, die sich bei Spiel- und Satzgleichheit (10:8) dank des gewonnenen direkten Vergleichs gegen Niklas Kohlenbach/Karl-Heinz Eymann durchsetzen konnten.  In den beiden Halbfinals wurden die beiden Gruppenersten Dieter/Jan gegen Anke/Hubert und Simon/Bernd gegen Lukas Koch/Rieklef Kiehling ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen ihre Spiele deutlich mit jeweils 3:0 Sätzen. Im Endspiel gab es von allen vier Spielern einige klasse Ballwechsel zu bestaunen. Am Ende triumphierten Simon/Bernd mit 3:1 Sätzen über Dieter/Jan und konnten freudestrahlend die Glückwünsche und den Applaus der anderen Spieler(innen) entgegennehmen. „Herzlichen Glückwunsch“ an Simon und Bernd zum DVM Titel. Simon konnte somit seinen Doppeltitel, den er  im Vorjahr mit Rieklef Kiehling gewonnen hatte, erfolgreich verteidigen. Nach den spannenden und interessanten Doppelspielen ging es ins „twentyseven“, wo die Siegerehrung mit Pokal- und Urkundenübergabe vorgenommen wurde. Bei lockeren Gesprächen konnten noch einmal die Spiele analysiert, sowie mit kalten Getränken und herzhaftem Gegrilltem der Samstagabend im „twentyseven“ bzw. auf der Terrasse unseres Clubheims genossen werden.

Vielen Dank an Anke Kuschel, Rudi Menkhaus und Karl-Heinz Eymann für die selbstgemachten, leckeren Salate, an die beiden Grillmaster Bernd Saremba und Hubert Hawighorst, die nichts anbrennen ließen, sowie an Manuela für die gute Bewirtung.

Eine sonnige und erholsame Ferien-/Urlaubszeit wünscht

Wilhelm