EVM 2016: Eine Abteilung auf „Kuschel-Kurs“…!?

Alle Jahre wieder, kurz vor dem Beginn der eigentlichen TT-Saison, trifft sich die Abteilung an einem Samstagnachmittag, um ihre Vereinsmeister Damen / Herren zu erspielen. So die Theorie…

Praktisch fanden sich am gestrigen Samstag (13.08.) 25 Herren zu eben dieser Veranstaltung ein, was einer Quote von knapp 50% entspricht. Bei den Damen wäre auch diese Zahl gekippt, und somit hatte Frau sich für einen Alternativtermin (30.08.) entschieden. Schade eigentlich!

VM2016

Das endgültige Teilnehmerfeld (nach diversen kurzfristigen Zu-und Absagen inklusive der üblichen Diskussionen um Startberechtigungen) stellte einen repräsentativen Querschnitt unserer Abteilung dar. Aus allen Mannschaftsteilen waren Spieler am Start, und in sechs Gruppen ging es um die Qualifikation für das 1/8-Finale. Hier gab es zunächst keine Überraschungen, denn die Top-Sechs der Abteilung wurden gesetzt, der Rest zugelost. Auch in der KO-Runde setzten sich zu Beginn die Favoriten durch, doch schon hier wurde die Luft merklich dünner (wie auch in der Halle). Im 1/4-Finale kam es dann zum Familien-Duell Kuschel vs. Kuhnert, altersgerecht aufgeteilt und mit einem durchaus überraschenden Ergebnis. Thomas und Matteo setzten sich in jeweils fünf Sätzen durch und beendeten für Axel und Phillip die Halbfinalträume. Hier marschierten Jakob und Simon, wie im Vorfeld vermutet, souverän bis in das Finale. Was dann folgte, konnte sich allerdings sehen lassen. Fünf Sätze auf hohem TT-Niveau mit abschließender Dramatik im Entscheidungssatz… Jakob legte gewohnt druckvoll und vehement vor, Simon konterte die 2:0 Satzführung und wehrte den Matchball beim 10:9 im Dritten mit ein wenig Glück und viel Geschick ab, der „Entscheider“ musste her. Hier reichte eine 10:6 Führung des Titelverteidigers nicht, der Herausforderer erspielt sich nach einem Fünf-Punkte-Lauf sogar Matchball, der ebenfalls nicht genutzt wurde. Dann war die Luft nicht nur aus der Halle endgültig raus und Simon konnte seinen Titel-Hattrick, nach dem wohl besten Finale der letzten 20 Jahre, gebührend feiern. Auch das abschließende Auslaufen im „27“ ließ keine Wünsche offen, und somit feierte die TT-Abteilung einen gelungenen Start in die Saison 2016/17.

„Danke an alle Beteiligten vor und hinter der Bühne.“

 

Thomas Schmitz (14.08.2016)