Doppelvereinsmeisterschaften 2016 – Simon Wächter und Rieklef Kiehling triumphieren

Wie in den letzten Jahren üblich, werden kurz vor Beginn der Sommerferien die Doppelvereinsmeisterschaften ausgespielt. So sind am Samstag, den 11. Juni 22 Spieler, schade es war wie im letzten Jahr keine Spielerin der Damenmannschaft dabei, an den Start gegangen um den Doppelvereinsmeister zu ermitteln. Draußen herrschte angenehmes Sommerwetter, in der Halle wehte kaum ein Lüftchen, aber es war, wie schon häufiger in den letzten Jahren, keine subtropischen Hallentemperatur. Um möglichst vielen Spielern eine gute Chancengleichheit zu gewähren, wurden die 11 Doppelpaarungen anhand des QTTR-Wertes ausgelost, wobei sich die Spieler aus der oberen Hälfte, jeweils einen Spieler aus der unteren Hälfte der QTTR-Rangliste zugelost haben.

In einer 6er und einer 5er Gruppe wurden im Spiel Jeder gegen Jeden die 3 Erstplatzierten für die anschließende KO-Runde ermittelt. In der sehr ausgeglichen Gruppe A konnten sich Simon Wächter/Rieklef Kiehling vor Thomas Schmitz/André Tost und Matteo Kuschel/Mats Pfeifer, alle drei Doppel hatten jeweils 4:1 Spiele, aufgrund des besseren Satzverhältnisses durchsetzen. In der Gruppe B konnten sich Pascal Beckmann/Christian Ahring vor Thomas Kuschel/Stefan Pfeiffer, jeweils 3:1 Spiele, und Martin Schmitz/Wilhelm Stahmeyer 2:2 Spiele behaupten.

dvm16

Die Erstplatzierten, von links: Mats Pfeiffer, Matteo Kuschel, Pascal Beckmann, Simon Wächter, Thomas Schmitz, Rieklef Kiehling, Christian Ahring und Andre Tost.

Die beiden Gruppenersten hatten ein Freilos und so ermittelten Thomas/André gegen Martin/Wilhelm und in einem „Väter gegen Söhne Duell“ Thomas Kuschel/Stefan Pfeiffer gegen Matteo Kuschel/Mats Pfeiffer die beiden anderen Halbfinalisten. Da Matteo/Mats gegen ihre Väter gewannen und auch Thomas/André gegen Martin/Wilhelm siegten, standen sich Simon/Rieklef gegen Matteo/Mats und Thomas/André gegen Pascal/Christian im Halbfinale gegenüber. Während Simon/Rieklef mit einem 3:1 überzeugen konnten, fiel die Entscheidung im 2. Halbfinale erst im 5. Satz zu Gunsten von Thomas/André. Im abschließenden Endspiel konnten Simon/Rieklef, für ihre in der Gruppenphase erlittene Niederlage, erfolgreich Revanche nehmen und Thomas/André, verdient mit 3:1 Sätzen besiegen. „Herzlichen Glückwunsch“! Für Simon und Rieklef war es nicht der erste Doppelvereinsmeistertitel, allerdings erstmals zusammen.

Nach den schweißtreibenden Doppelspielen ging es ins „twentyseven“, wo die Siegerehrung vorgenommen wurde. Bei lockeren Gesprächen konnten noch einmal die Spiele analysiert, sowie mit kalten Getränken und herzhaftem Gegrilltem der herrliche Samstagabend auf der Terrasse unseres Clubheims genossen werden. Vielen Dank an Thomas Schmitz, Günter Leimbrink, Thomas und Matteo Kuschel für die selbstgemachten, leckeren Salate, an die beiden Grillmaster Axel Kuhnert und Thomas Schmitz, sowie an den Wirt Christoph Möller.

Eine sonnige und erholsame Ferien-/Urlaubszeit wünscht

Wilhelm