III. vs. SV Nortrup/Bippener SC (SG) II.: 9-2

Großkampftag, endlich mal wieder…

Für Viele zu viel, ich persönlich mag es sehr gerne! Vier Heimspiele am vergangenen Samstag, alle mehr oder weniger zeitgleich, viel Bewegung in der gut gekühlten Halle am Heideweg und alle Drittel in Beschlag. So sieht ein schöner TT-Nachmittag aus, während es draußen Hunde und Katzen regnete. Mittendrin die III. Herren, die gegen die Gäste aus Nortrup auf Wiedergutmachung aus waren. Wie berichtet, leisteten wir uns in einem jetzt schon legendären Dienstag-Abend-Ausweich-Auswärts-Krimi ohne Doppel die bis dato einzige Niederlage der Saison. Beide Mannschaften am Samstag ersatzgeschwächt, die Artländer ohne Nr. 5 und 6, wir ohne Matteo (Nr. 3) und André (Nr. 5), dafür mit Christian A.. Schon der Doppelstart gab die Richtung vor: Thomas/Burhan (vs. Neßlage F./Jobst) ebenso problemlos wie Fritz/Alfons gegen das starke Doppel Osing/Osing. Da war es fast zu verschmerzen, dass Hermann und Christian dem Doppel drei der Gäste (Neßlage P./Gansel) den Vortritt lassen mussten. Thomas im Anschluss zur Überraschung vieler gegen D. Osing, war doch eigentlich sein Bruder erwartet worden. Dieser wurde aber aufgrund seiner eher schwachen Hinrunden-Bilanz ins mittlere Paarkreuz verbannt. Für Thomas eher kein Problem (3:1), und auch Burhan traf bei F. Neßlage nur auf wenig Gegenwehr (3:0). Als Fritz dann noch seinen Angstgegner P. Neßlage deutlich in die Schranken weisen konnte (3:0), waren die letzten Zweifel an einen erfolgreichen Nachmittag verflogen. Die undankbarste Aufgabe hatte somit Alfons, der den an diesem  Tage stärksten Gast vor der Brust hatte. Alle Schnittwechsel und Finten halfen letztendlich nichts, M. Osing war dann auch noch der Glücklichere (1:3). Hermann, wie üblich auf hohem Konzentrationsniveau (3:1 vs. Jobst), und Christian mit starker Leistung gegen einen wahrlich nicht schlecht aufgelegten A. Gansel (3:0) komplettierten den ersten Durchgang. Unser oberes Paarkreuz machte dann der einseitigen Begegnung ein Ende, und nach gut zwei Stunden war die erhoffte Revanche gelungen. Die dritte Halbzeit im „twentyseven“ reihte sich übergangslos in diesen gelungenen TT-Samstag ein!

Ende, alle gesund geblieben und das Pluspunkt-Konto wächst weiter. Nächste Woche erwarten wir Hollage III, Tabellenachter und somit aktueller Relegationskandidat. Wir möchten auch hier punkten, egal mit welcher Aufstellung …

22.02.2016, Thomas Schmitz