Positiv in die Winterpause – TT-Abteilung mit starker Halbzeitbilanz

Es läuft rund bei den Zelluloid-Künstlern des SVC. Mit 11 Mannschaften ging man in die Saison. Dabei konnten sich die 2. Jugend in der Jugendbezirksklasse mit 15:1 Punkten und die dritte Herren in der Kreisliga Nord mit 13:3 Punkten die Herbstmeisterschaft sichern.

3. Herren 15-16

Glückliche Herbstmeister der Kreisliga Nord

Erfreulich auch, dass gleich vier weitere Teams als jeweils Zweitplatzierte noch aussichtsreich im Rennen um die Meisterschaft liegen. Das trifft auch für die erste Herren zu, die mit zwei Unentschieden nur einen Punkt hinter dem Tabellenführer aus Laxten lauert.

Dabei entpuppten sich die beiden SVC’ler Simon Wächter im oberen und Axel Kuhnert im mittleren Paarkreuz als die stärksten Einzelspieler der Bezirksoberliga Süd in ihren jeweiligen Paarkreuzen.

Abteilungsleiter Wilhelm Stahmeyer freute sich aber besonders über spielstarke und motivierte Jugendspieler, die gerne in den Herrenmannschaften aushalfen. Allen voran bedankte er sich bei Matteo Kuschel aus der 1. Jugend, der gleich für die zweite, dritte und vierte Herrenmannschaft an den Start ging und zudem äußerst erfolgreich agierte.

2. Jugend 15-16

Ambitioniert! Die 2. Jugend freut sich über die Herbstmeisterschaft in der Jugendbezirksklasse: David Greve, Dennis Neizvestnykh, Ricco Tudyka, Linus Plümer und Fabian Saremba (von links nach rechts)

Stahmeyer konnte sich aber auch über Erfolge freuen, die über den reinen Punktspielbetrieb hinausgingen. Bei Bezirks- und Kreismeisterschaften hatten insbesondere die Ältesten und die Jüngsten Erfolge zu verzeichnen.

So belegte Hubert Hawighorst bei den Seniorenbezirksmeisterschaften in der Klasse S65 den zweiten Platz. Gleiches gelang Berthold Schlüter in der Klasse S60. Und da aller guten Dinge drei sind, erreichten sie zusammen ebenfalls den zweiten Platz im Doppel der Klasse S60.

Und ein dritter SVC’ler wurde ebenfalls Vizemeister. Dieter Clausing hatte in der Klasse S50 mit seinem Partner ebenfalls erst im Finale das Nachsehen.

Aber auch zwei Schüler zeigten „Biss“. Lukas Koch und Dennis Neizvestnykh erreichten bei den Kreismeisterschaften Schüler A das Viertelfinale. Damit qualifizierten sie sich automatisch für die Bezirksmeisterschaften, bei denen für die beiden Youngster aber nichts drin war, was aber für die Zukunft nicht so bleiben muss.

Fazit: Die TT-Spielerinnen und Spieler können stolz und gelassen in die Winterpause gehen.

Wilhelm Brüggemann