III. Herren vs. BW Hollage II: 9:5

Ohne zwei, Spiel drei…

Für erfahrene Skat-Spieler eine durchaus erfolgversprechende Ausgangsposition, wenn das Beiblatt stimmt. Dass das auch für ein Tischtennisspiel gelten kann, haben wir am vergangenen Freitag wieder einmal miterleben dürfen.

Zu Gast war die ambitionierte Reserve der Blauweißen aus Hollage, angereist ohne die wohl langfristig ausfallende Nr. 1 (gute Besserung Matthias!) und Nr. 6. Wir ebenfalls ohne zwei, Alfons und Fritz wurden durch Christian und Youngster Lukas ersetzt, der erst in der Vorwoche als Jugendersatzspieler (JES) nachgemeldet wurde. Diese Konstellation erforderte somit mal wieder die ganze Doppelkreativität des Mannschaftsrates, der sich dann für André/Burhan (vs. Krüger/Bode J.), Thomas /Lukas (vs. Jarzyna/Lücking) und Hermann/Christian (vs. Lüttkemöller/Bode A.) entschied. Ergebnis eher suboptimal, 1:2…

Der erste Einzeldurchgang startete dann mit Thomas vs. Jarzyna, einem „alten Bekannten“ (22 Jahre), den unsere Nr. 1 relativ sicher im Griff hatte (3:1). André bekam es ebenfalls mit einem alten Bekannten zu tun, denn S. Krüger trainierte vor gut zwei Jahren, während seiner Ausbildung auf einem Belmer Bauernhof, einige Male bei uns mit. Trainingsrückstand und die unorthodoxe Spielweise Krügers waren aber zu viel Gepäck für André (0:3). Hermann hatte seinen Angstgegner Lüttkemöller gut im Griff (3:1) und Ballmaschine Burhan war auch von einem tapfer mitspielenden Lücking nicht aufzuhalten (3:0). Es folgte die vermeidliche „Schwachstelle“ unserer freitäglichen Aufstellung, doch sowohl Christian als auch Lukas beherrschten die Bodes zur Überraschung aller Anwesenden von Beginn an deutlich. Christian zeigte gegen „Anti-Bode“ seine ganze spielerische Klasse ohne großen Durchhänger und gewann verdient 3:1. Lukas trumpfte mit der seinem Alter entsprechenden Unbekümmertheit gegen einen etwas gehemmt wirkenden  A. Bode auf und brachte die knappen Sätze ebenfalls erfolgreich zu Ende (3:1). Respekt! Die 6:3 Pausenführung also überraschend deutlich, doch auch Durchgang zwei hatte noch einige Überraschungen parat. Eine davon war sicherlich die deutliche Niederlage von Thomas gegen Krüger, der sich ebenfalls erstaunlich schwer mit der eher ungefährlich wirkenden Spielweise seines Gegenübers tat. Satz zwei hier vermutlich vorentscheidend, denn diesen musste Thomas trotz ständiger hoher Führung noch sehr unglücklich abgeben (0:3). André gegen einen stark aufspielenden Jarzyna ebenfalls ohne richtige Chance (0:3) und plötzlich hatte man das Gefühl, die Begegnung kippt. Doch wohl dem, der ein starkes mittleres UND unteres Paarkreuz hat! Hermann auch gegen Lücking in den entscheidenden Situationen konzentriert und hellwach, als Belohnung gab es ein verdientes 3:2. Burhan beherrschte Lüttkemöller nach Belieben und lies beim 3:0 keine Zweifel aufkommen, wer hier als Sieger den Tisch verlassen wollte. Christian machte es gegen A. Bode spannend, doch nachdem am Nebentisch das Generationenduell Lukas vs. J. Bode eindeutige an die Jugend ging, wollte auch er sich nicht lumpen lassen. Nach Abwehr eines Matchballes im vierten sicherte es er sich dann doch Spiel, Satz und Sieg. Sehr zum Leidwesen von Lukas, dessen fulminante Leistung gegen J. Bode somit nicht den Weg auf den Spielberichtbogen fand. Welch ein Luxus-Problem an diesem Abend!

Ende, alle gesund geblieben und zwei weitere Punkte auf der Haben-Seite. Nächste Wochen kommt die ebenfalls unberechenbare Truppe aus Quakenbrück. Mal schauen wie wir auflaufen…!?

IMG_2585 IMG_2581  IMG_2572 IMG_2579

01.11.2015, Thomas Schmitz