Axel Kuhnert und Matteo Kuschel Doppelvereinsmeister 2015

Wir schreiben den 18.07.2015 und an diesem schönen Samstag hätte man eine Vielzahl an Freizeitmöglichkeiten. In einem Café die Seele baumeln lassen, in einem Freibad sich in der Sonne aalen und dabei wahlweise rot oder braun zu werden oder im Osnabrücker Zoo verschiedene Tierarten dabei beobachten wie sie die Seele baumeln lassen oder sich in der Sonne aalen um wahlweise rot oder braun zu werden.

IMG_1238

Verdiente Doppelvereinsmeister 2015 – Matteo und Axel

Man könnte sich natürlich aber auch mit Gleichgesinnten treffen um in einer durchaus aufgeheizten Halle einem (viel zu) kleinen Zelluloidball hinterher zu jagen. Dem Ruf der Vereinsführung zur diesjährigen DVM kamen auf jeden Fall 28 Spieler (leider keine Beteiligung der Damen) nach. In einer kurzweiligen Ansprache durch Wilhelm Stahmeyer wurde noch mal kurz der Auslosungsmodus erklärt, nach dem die Spieler mit niedrigem QTTR Wert ihr Schicksal selbst in der Hand hätten und sich die Spieler mit einem höheren Wert selbst zulosten. Ein Modus der gerechter kaum sein könnte und nach der Gruppenauslosung entstanden folgende Gruppen:

Gruppe A mit Heinz-August/Andre T., Stefan Pfeiffer/Fritz, Winfried/Pascal, Christian/Thomas Sch. und Günter/Andre H. In dieser sehr ausgeglichenen Gruppe setzten sich mit 3-1 Siegen die Paarungen Winfried/Pascal (11-4 Sätze) und Christian/Thomas Sch. (10-6) Sätzen denkbar knapp vor den 2-2 spielenden Doppeln Stefan/Fritz (8-7) und Günter/Andre H. (6-7) durch. Dem Doppel Heinz-August/Andre T. blieb in dieser Gruppe nur die Rolle der Gratulanten. Christian und Thomas verspielten den ersten Platz durch ein 1-3 gegen Stefan und Fritz die sich durch diesen Sieg auf den dritten Rang platzieren konnten und somit noch einen Platz im Viertelfinale erreichen konnten.
Gruppe B bestand aus den vier Doppeln Dennis/Dieter, Thomas K./Rieklef, Stephan L./Berthold und Manni/Udo. Die Gruppe verlief relativ unspektakulär, da sich das für viele als Turnierfavorit angesehene Doppel Thomas und Rieklef locker mit 3-0 Siegen bei 9-2 Sätzen an die Spitze setzte. Auf Platz zwei (und damit auch im Viertelfinale) landeten Stephan und Berthold die sich im Gruppenendspiel mit 3-1 gegen Dennis und Dieter durchsetzten und diese damit auf Platz drei verwiesen. Udo und Manni konnten lediglich zwei Sätze gewinnen und zierten damit das Ende der Tabelle.

IMG_1241

Alle Erstplatzierten der DVM, von links: Matteo, Wilhelm, Axel, Alfons, Simon, Fritz, Lukas und Stefan

Gruppe C war sehr gut besetzt. Die Doppel Lukas/Simon, sowie Matteo/Axel standen für eine Kombination aus starkem Nachwuchsspieler mit einem Akteur aus der ersten Mannschaft. Leistungtechnisch dicht dahinter der doppelte Stahmeyer mit Wilhelm und Alfons, sowie das Duo Humair/Marius. Komplettiert wurde die 5’er Gruppe durch Henrik und Jan, die allerdings in dieser Gruppe chancenlos waren. Am Ende setzte sich das Doppel Matteo/Axel (4-0/12-3) vor Lukas/Simon (3-1/10-6) an die ersten beiden Plätze. Die Entscheidung über den dritten Platz fiel erst im allerletzten Doppel, als sich die Stahmeyer Brüder gegen Marius und Humair im 5ten Satz mit 11-9 durchsetzen konnten und das Ticket für das Viertelfinale buchten.

Das Viertelfinale war somit komplett und es ging auch mit diesen Spielen nahtlos weiter. In der Partie Lukas/Simon gegen Schilli/Pascal sah eigentlich alles nach einem Sieg von Schilli und Pascal aus, doch bei 1-8 schaltete Simon in den Hochrisikomodus (von einigen auch scheißegalmodus genannt) und haute alles rein was ging. Am Ende stand es dann doch noch 11-9 für Lukas und Simon. Axel und Matteo hatten gegen Stephan L. und Berthold keinerlei größeren Probleme und gewannen souverän mit 3-1. Im Duell zweier Doppel die zumindest öfter miteinander spielen gewannen die Stahmeyer Brothers mit 3-1 gegen Christian und Thomas Schmitz, während Fritz und Stefan das Duo Thomas Kuschel und Rieklef doch etwas überraschend mit 3-1 aus dem Turnier warfen.

Im Halbfinale kam es dann zur Paarung Lukas/Simon gegen Stefan/Fritz und am Ende hatten die beiden Youngster das bessere Ende für sich und setzten sich mit 3-2 äusserst knapp durch. Trotzdem tolle Leistung von Stefan und Fritz, die sich taktisch gut ergänzten und völlig verdient im Halbfinale standen. Im anderen Halbfinale zogen Axel und Matteo ihr präzises Offensivspiel durch und gewannen überraschend deutlich mit 3-0 gegen Alfons und Wilhelm. Das drei von vier Doppeln aus der Gruppe C im Halbfinale sei hier nur am Rande erwähnt, da der Abteilungsleiter diesen Hinweis auf die „Todesgruppe“ unbedingt im Bericht erwähnt wissen wollte ;).

Das Endspiel zwischen Lukas/Simon und Matteo/Axel war dann hart umkämpft und nach fünf engen Sätzen behielten Axel und Matteo mit 11-8 die Oberhand. Phasenweise wurden sehr attraktive Punkte ausgespielt die alle bisher ausgeschiedenen Aktiven zu anerkennendem Applaus ermunterten. Auf alle Fälle ein würdiges Finale indem auch zwei Spieler aus dem Nachwuchs standen, was für die Zukunft der Tischtennisabteilung hoffen lässt.

IMG_1237

Manche drehten auch erst in Halbzeit 2 so richtig auf 😉

In der ebenfalls ausgespielten Trostrunde behielten am Ende Udo und Manni im Endspiel mit 3-1 die Oberhand über Dennis und Dieter. Insgesamt eine sehr gelungene Veranstaltung die zum Ende bei Bier und Grillgut im Bistro 27 nochmals durchdiskutiert wurde. Erwähnen sollte man noch das Axel auch hier hinter dem Grill eine gute Figur machte und die selbst gemachten Salate sehr schmackhaft waren. Einen Dank an alle Beteiligten was Organisation und Durchführung angeht… habt Ihr gut gemacht und gerne im nächsten Jahr wieder (vielleicht dann mit mehr als 28 Teilnehmern, so zumindest der Wunsch des Abteilungsleiters).

Stephan Lunden