SVC IV – SV Nortrup II 9:6 / TuS Engter II – SVC IV 9:6

Alles nur Kopfsache…

Wieder einmal konnte man am vergangenen Wochenende beobachten, dass Tischtennis eine der wenigen Sportarten ist, die die mentale/psychische Verfassung seiner Betreiber gnadenlos offenbart. Über einige Paradebeispiele dieses Phänomens wird im Folgenden berichtet.

Bei schweißtreibenden 26° C begrüßten wir am vergangenen Freitag die Zweitvertretung aus Nortrup. Unsere Tabellennachbarn und Mitkonkurrenten um die goldene Ananas mit den spielfähigen Top fünf und Ersatz aus der dritten, wir (fast) vollzählig und damit zu siebt…

Der Doppelstart vielversprechend, denn sowohl Henrik/Hermann (vs. Neßlage/Bauer) als auch André/Christian (vs. Preiss/Gansel) konnten voll überzeugen. Einzig Thomas/Slawa mussten gegen Osing/Osing Lehrgeld bezahlen.

Auch die Einzel liefen zu Beginn optimal. Thomas nach einigen Startschwierigkeiten sicher in vier Sätzen (vs. D. Osing) und Henrik bestätigte seine derzeitig starke Verfassung mit einer klaren Revanche gegen M. Osing. Gleiches galt dann auch für Hermann (vs. Preiss), und auch André hatte an diesem Abend den Kopf frei für ein klares 3:0 gegen P. Neßlage. Bei Stefan war es leider genau umgekehrt. Knackpunkt hier sicherlich der dritte Satz, der trotz hoher Führung verloren ging. Danach konnte man förmlich sehen, wie das Kopfkino anging. Die Folgen kennt jeder Tischtennisspieler und sind folglich hinlänglich bekannt. Christian fing den ungestümen Gansel nur in einem Satz ein, der Rest auch hier zu schwankend.

6:3, überraschend deutlich. Aber die IV. wäre diese Saison nicht die IV., wenn da nicht noch was kommen sollte. Thomas, trotz optimalem Coaching (danke Klaus), taktisch zu unflexibel gegen einen Gegner mit einem Plan. Das Ergebnis somit eine Kopie des Hinspieles (2:3). Dies wollte Henrik unter allen Umständen vermeiden. „Poser-Alarm” Teil zwei mit dem etwas glücklicheren aber nicht unverdienten Sieg für unseren formstarken Youngster (3:2)! Hermann mit kapitalem Fehlstart, der an diesem Abend nicht mehr zu beheben war. André hingegen wirkte locker und entspannt wie lange nicht. Dies bekam dann auch Preiss zu spüren, der in/gegen Belm wohl noch nie so deutlich gratulieren musste!? Stefan konnte auch gegen Gansel den Bock im Kopf nicht umstoßen und so war es dann Christian vergönnt, den Deckel auf eine abwechslungsreiche Begegnung zu setzen. Goldene Ananas gewonnen!!

Zwölf Stunden später ging es ohne Thomas, Fritz und Slawa nach Engter. Der kurzfristig verpflichtete Martin Schmidt sollte das untere Paarkreuz stabilisieren, während Hermann und Stefan ein Paarkreuz aufrücken durften.

Doppel eins und zwei patzten, doch Martin rechtfertige seinen Einsatz schon im Doppel drei, an der Seite von Christian. Oben 1:1, wobei Stetefeld anscheinend nicht zu bezwingen war. Mitte ebenfalls, André mit tollem Comeback gegen Böschemeyer. Unten das gleiche Bild, Christian ließ Gerken keine Chance.

Dann ein Doppelschlag der Turn- und Sportfreunde, den das mittlere Paarkreuz der Concorden souverän parierte. Sehr gut! Das Ende gegen den aktuellen Tabellenzweiten kam aber schnell und erfreulich schmerzlos. 6:9 mit einer stark durchgeschüttelten Mannschaft ist mehr als nur ein Achtungserfolg und zeigt den Charakter der Truppe!!

Zwei Spiele noch, dann beginnt schon die verdiente Sommerpause… Irgendwie doch Schade!

TABELLE

Thomas Schmitz