SF Oesede II – SVC 9:1 – Kurz und schmerzhaft

Es ist noch gar nicht so lange her. Ein kurzer Blick zurück auf die Abschlusstabelle der letzten Saison genügt. Die Herren des SVC auf Platz 5 mit einem ausgeglichenen Punktekonto, die Reserve der Sportfreunde auf einem direkten Abstiegsplatz. Beide direkten Vergleiche gewannen die Belmer mit 9:5 und 9:7 und nur durch einen äußerst seltenen Fall von Glück durften die Oeseder doch noch wieder in der Landesliga antreten. Die Sportfreunde gingen mit unveränderter Mannschaftsaufstellung in die Saison, die Belmer mit einem Tausch von Denis Stern gegen Garret Hogg und Novize Humair Ali. Doch die Vorzeichen für das Rückspiel in der Landesliga Weser-Ems hatten sich seitdem zu fast 100% geändert.

IMG_2233

5:1 Führung im fünften Satz reichte nicht – Axel und Simon

Während Oesede sich mittlerweile mit seinem ausgeglichenen Kader auf einem standesgemäßen Platz (5)etabliert hat, dümpeln die Belmer seit Beginn der Saison immer auf einem der drei Abstiegsplätze herum. Während Oesede gestern gleich alle sieben gemeldeten Spieler an die Tische in der Freiher-vom-Stein-Sporthalle brachte, musste die Gäste ihre Ausfälle Jakob Schütz und Humair Ali durch Dieter Clausing und Thomas Kuschel ersetzen.

IMG_2242

Thomas‘ Einsatz wurde nicht belohnt

So gerieten nun auch die eigentlich landesligatauglichen Doppel der Belmer gestern ins Straucheln. Die Standardpaarung Simon Wächter/Axel Kuhnert brachte eine 5:1 Führung im fünften Satz gegen Hellmann/Pötter leider nicht nach Hause und die Kombinationen Nr. 9 und 10 in dieser Rückserie, Garret Hogg/Thomas Kuschel und Udo Schäffold/Dieter Clausing, gewannen in ihren Begegnungen jeweils nur den zweiten Satz.

Nach drei glatten Niederlagen von Garret, Simon und Udo (alle 0:3) lag auch Axel gegen Pötter 0:2 zurück, doch mit einer bewundernswerten Ruhe schlug der Belmer im Duell der Linkshänder zurück (6, 11, 6). Der Ehrenpunkt für die Gäste war sicher.

IMG_2254

Der Schlusspunkt – Garret unterliegt Hellmann in fünf Sätzen

Das war auch gut so, denn Thomas gegen Appeldorn und Dieter gegen M. Koch-Hartke holten nur jeweils einen Satz, sodass das Spiel von Garret gegen Hellmann schon der Schlusspunkt wurde. Garret führte zwar mit 2:1 Sätzen, doch nicht zum ersten Mal schlug der Gegner zurück (-3, -8).

1:9 gegen die Sportfreunde, die Vorzeichen haben sich gedreht. Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber die letzten drei Gegner der Belmer stehen noch besser in der Tabelle und die Personalsituation lässt eigentlich keine Hoffnung mehr zu. Nächsten Samstag zwei Spiele in acht Stunden. Erst um 10:30 Uhr in Oldenburg gegen den designierten Meister und danach um 16 Uhr in der Sporthalle am Heideweg gegen den SV Warsingsfehn.

TABELLE

Udo Schäffold